Assoc. Prof. Priv.- Doz. Dr. med.
Katharina Walch

Sujet

Moderne Empfängnisverhütung

Es stehen heute eine ganze Reihe verschiedener Möglichkeiten für die Empfängnisverhütung zur Verfügung, wobei Verlässlichkeit (der Pearl-Index gibt die kontrazeptive Sicherheit eines Verhütungsmittels an) und Verträglichkeit im Vordergrund stehen.

Der Trend geht dabei eindeutig hin zu niedrig dosierten und einfach anzuwendenden Methoden.

Die Wahl der geeigneten Verhütungsmethode orientiert sich an der Lebenssituation und den individuellen Vorstellungen und Bedürfnissen der Frau bzw. des Paares.

Man unterscheidet generell zwischen hormonellen (Pille, Hormonspirale, Verhütungsring ect.), mechanischen (Kupferspirale, Kondom, Diaphragma ect.) und chemischen Verhütungsmitteln (spermizide Cremen, Sprays ect.), wobei allerdings letztere wegen der geringen kontrazeptiven Sicherheit nicht als alleinige Verhütungsmittel zu empfehlen sind.

Ein ausführliches Beratungsgespräch soll Ihnen erleichtern, die für Sie geeignete Methode der Verhütung zu wählen:

  • Anti-Baby-Pille
  • Verhütungsring (Nuva-Ring®)
  • Östrogenfreie Pille
  • Kupferspirale
  • Hormonspirale (Mirena®)
  • Hormonelles Verhütungsstäbchen (Implanon®)
  • 3-Monats-Spritze
  • Verhütungspflaster
  • Sterilisation (Vasektomie beim Mann oder Tubenligatur/ Eileiterunterbindung bei der Frau)

Bis 72 Stunden (bzw. bei der “neuen Pille danach” bis zu 5 Tage) nach ungeschütztem Verkehr ist eine sog. Notfallkontrazeption mittels "Pille danach" möglich.

Ihre Frauenärztin ist bei allen Fragen zur Verhütung die richtige Ansprechpartnerin!

Gemeinsam finden wir die perfekte, individuelle Lösung für Sie!

Autor

Werbeagentur Linz Webdesign, Linz
Assoc. Prof. Priv.- Doz. Dr. med. Katharina Walch work Heiligenstädter Straße 46-48 A-1190 Wien Österreich work +43 (0)1 36066-8000 drwalch.at 48.239536 16.359788
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43 732 611266 0 fax +43 732 611266 20 www.atikon.com 48.260229 14.257369