Ultraschall

Im Rahmen jeder gynäkologischen Untersuchung wird eine Vaginalsonographie durchgeführt. Mit einer Ultraschallsonde, die in die Scheide eingeführt wird, sieht man die Gebärmutter und die Eierstöcke. Gebärmuttermyome, Eierstockzysten, Fehlbildungen der inneren weiblichen Organe und andere Erkrankungen können so diagnostiziert werden.

In der Schwangerschaft ist der Ultraschall sehr wichtig, um genaue Informationen über den Zustand Ihres Kindes, aber auch der Plazenta und der Fruchtwassermenge zu erhalten.

In den ersten Schwangerschaftswochen wird der Ultraschall in der Regel transvaginal durchgeführt, später dann sowohl mit der Vaginalsonde (zur Beurteilung des Gebärmutterhalses), als auch transabdominell (zur Überwachung des heranwachsenden Kindes).

In der Schwangerschaft sind neben den regelmäßigen Wachstumskontrollen des Kindes (es werden dabei Kopfumfang, Bauchumfang und Oberschenkellänge gemessen) spezielle Ultraschalluntersuchungen (Nackentransparenzmessung und Organscreening) empfohlen.

Eine Ultraschalluntersuchung ist schmerzlos und für das ungeborene Baby völlig bedenkenlos.

Zum Installieren der Web-App: Tippe auf das Symbol und dann auf „Zum Home-Bildschirm“.