Vaginalinfektion

Viele Frauen leiden im Laufe ihres Lebens an Scheideninfektionen, welche oft durch Pilze oder Bakterien verursacht sind und unangenehmen Ausfluss, Jucken, Brennen oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr hervorrufen können.

Bei Beschwerden, Kinderwunsch sowie während der Schwangerschaft ist in jedem Fall eine Abstrichabnahme zur genaueren Untersuchung und spezifischen Therapie indiziert.

Die Therapie erfolgt mit Antibiotika oder Antimykotika (Pilzmedikamente) meist in Form von Tabletten oder Scheidenzäpfchen. Manchmal ist auch eine Partnertherapie erforderlich.

Obwohl Infektionen im Bereich der Scheide häufig - abgesehen von den oben beschriebenen unangenehmen Symptomen - harmlos und ohne langfristige negative Folgen sind, können bestimmte Keime unbehandelt zu Eierstockentzündung, Unfruchtbarkeit (durch Eileiterverklebungen), Fehlgeburten oder Frühgeburten führen und sind daher vor allem bei Vorliegen eines unerfüllten Kinderwunsches oder in der Schwangerschaft immer sehr ernst zu nehmen!

Zum Installieren der Web-App: Tippe auf das Symbol und dann auf „Zum Home-Bildschirm“.